Home


Einzelberatungen

Das Ende des Ernährungsrouletts

Stevia- die gesunde Alternative zu Zucker

Fette und Essentielle Fettsäuren

Bleibende Gesundheit

Erfüllendes Altern

Die Ursache von Hungergefühlen

Gesunde Süsse für Diabetiker


Verringerung des Cholesterinspiegels

Homocystein- das Stoffwechselgift

Antioxidantien gegen Freie Radikale

Newsletter

Kontakt

 

Schützen Sie Ihre Immunzellen vor Schäden – und sich vor Krebs

Einige Maßnahmen, mit denen man Krebs vorbeugen kann ...

* Lymphozyten sind die wichtigsten Immunzellen – sie produzieren Antikörper, die Krebszellen angreifen können.
* Lymphozyten funktionieren nicht mehr richtig, wenn die Zell-DNA durch Oxidation beschädigt wird.
* Wenn dieser Mechanismus, der das Zellwachstum reguliert, nicht mehr richtig funktioniert, können sich Krebs und andere chronische Krankheiten entwickeln.
* Studien an ganzen Bevölkerungsgruppen haben ergeben, dass antioxidantienreichen Carotinoide in Obst und Gemüse das Krebsrisiko reduzieren können.
* Eine neue Studie zeigt, wie Carotinoide die Lymphozyten vor DNA-Schäden bewahren können.

Wir haben schon darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, dass sie durch die Ernährung viele Carotinoide zu sich nehmen, diese Pflanzenpigmente, die helfen, Entzündungen zu kontrollieren.

Wissenschaftler des Jean Mayer USDA-Human Nutrition Research Center on Aging haben sich neulich erst mit Forschern der Tufts University School of Medicine zusammengeschlossen, um den Effekt zu messen, den Carotinoide auf Lymphozyten haben.

Fast 40 gesunde Frauen, Nichtraucherinnen, alle über 50, wurden in 5 Gruppen eingeteilt und erhielten entweder einen Placebo oder eines dieser Nahrungsergänzungsmittel:

* Beta-Carotin, Luthein und Lycopin (4 mg von jedem dieser Carotinoide)
* Beta-Carotin (12 mg)

* Luthein (12 mg)
* Lycopin (12 mg)

 

 





bewegung ist notwendig

Blutproben wurden während des achtwöchigen Tests entnommen, um die Carotinoid-Konzentration zu messen. Der Zustand der Lymphozyten-DNA wurde mit einer allgemein bekannten Technik zur Feststellung von DNA-Schäden bestimmt.
Die Ergebnisse waren verblüffend. Alle Frauen, die die Nahrungsergänzungen erhalten hatten, zeigten niedrigere DNA-Schäden verglichen mit dem Beginn der Studie, aber die Frauen in der Placebostudie zeigten keine Veränderungen. Bei den Frauen, die die Kombination aus Carotinoiden erhielten und denjenigen, die Beta-Carotin erhielten, zeigten sich Veränderungen schon nach 15 Tagen. Die Wissenschaftler gaben an, dass diese Veränderungen aber auch durch die normale Ernährung erreicht werden kann.

Beta-Carotin ist in Karotten, dunkelgrünem Gemüse, orangenem Gemüse und Früchten wie Kürbissen, Pfirsichen oder Aprikosen enthalten.Luthein finden Sie in Spinat, Eiern, Brokkoli, Tomaten, Orangen und Kopfsalat.

Lycopen ist hauptsächlich in Tomaten und Wassermelonen enthalten – es schützt zudem vor Prostatakrebs.


Stoffwechselernährung      
Hauptstr. 23 b    D- 37124 Rosdorf    Tel. 05509-942908
   Fax 05509-942901